Vor dem Kauf

Sie sollten sich zu allererst die Frage stellen, möchte ich in den nächsten 15 Jahre Verantwortung gegenüber einem Lebewesen übernehmen? Wenn Sie diese Frage mit Ja beantwortet haben, sollten Sie sich dann Fragen, welche Rasse möchte ich überhaupt haben. Welcher Hund würde zu mir passen, bin ich ein sportlicher oder ein ruhiger Mensch. Danach sollte Sie überlegen welche Rasse Sie sich zulegen möchten. Ein Malteser läuft sehr gerne, ist aber für einen Jogger nicht der geeignete Hund. Sollten Sie unentschlossen sein, welcher Hund zu Ihnen passt, besuchen Sie eine Hundeausstellung. Näheres finden Sie unter: www.oekv.at, oder www.zwerghundeklub.at Dort finden Sie genaue Termine wann  und wo welche Ausstellungen  stattfinden. Bei den Ausstellungen haben Sie die Gelegenheit viele verschiedene Rassen zu sehen und mit den Züchtern zu plaudern. Wie ist die Rasse, welche Pflege bedarf es, was wird gefüttert, wie ist der Charakter von der Rasse. Diese und viele andere Fragen können und sollten Sie auch die Züchter fragen. Sie werden sich jetzt  fragen, warum ein Hund von einem Züchter, der teurer ist als ein Hund übers Internet, Zeitung oder im Zoogeschäft. Internet ist eine gute Sache für bestimmte Dinge zu finden und zu kaufen, aber bitte nicht ein LEBEWESEN. Im Internet oder andere Medien werden Ihnen Rassehunde ohne Papiere angeboten um einen sehr kleinen Preis. Lassen Sie bitte die Finger davon, auch wenn Ihnen der Preis toll vorkommt, man weis nie genau wo die Tiere herkommen und was Sie schon alles erlebt haben. Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob es ein reeller Züchter ist, rufen Sie den ÖKV oder den ÖZK an und fragen nach, ob die den Züchter oder Verkäufer kennen. Der ÖKV und der ÖZK helfen Ihnen da sehr gerne weiter, die haben auf Ihren Homepages  Seiten eingerichtet, wo Sie für welche Rasse die geeigneten Züchter finden. Diese registrierten Züchter haben Auflagen vom ÖKV bzw. vom ÖZK, die strengstens eingehalten werden müssen und auch  kontrolliert werden. Jede  Rasse hat Ihre eigenen Bestimmungen für die Zucht, wonach der Hund untersucht werden muss, bevor man züchtet. Die Papiere die Sie von Ihrem Züchter beim Kauf mitbekommen, bescheinigen Ihnen, dass es sich um einen reellen Wurf handelt, welcher gesetzlichen und ärztlichen Auflagen unterliegt welche den Welpen gesundheitlich zu gute kommen. Durch diese Papiere haben Sie die Sicherheit um welche Elterntiere es sich handelt, welches ohne Papiere nicht kontrollierbar wäre. Die Untersuchungen und Ausstellungen die der Hund vor der Zuchterlaubnis machen muss, kosten den einen oder anderen Euro, dadurch ergeben sich höhere Anschaffungskosten des Welpen als in einem Zoogeschäft bzw. Internet. Billig kaufen, ist nicht immer gut. Dafür bekommen Sie aber beim Züchter eine Ahnentafel, wo darin bestätigt wird, dass Ihr Hund von einer reinrassigen Abstammung ist und auch über Generationen weg gesund ist.  BITTE KAUFEN SIE KEINE WELPEN ÜBER DAS INTERNET ODER IN ZOOGESCHÄFTE!!!! Wenden Sie sich an den ÖKV oder den ÖZK, dort erfahren Sie welche Züchter zugelassen sind in Österreich.
Man liest immer wieder von der Hundemafia aus dem Ausland, die Welpen schon mit 4-5 Wochen verkaufen, bitte HÄNDE WEG davon. Die kleinen haben fast keine Überlebenschance oder sind für Ihr ganzes Leben krank. Seien Sie aber auch kritisch, wenn Sie über Züchter lesen die aus Österreich kommen und nicht beim ÖZK (Österr.Zwerghundeklub) bekannt sind.